Präventionsmedizin

Man ist nur einmal jung. Aber wie lange dieses eine Mal dauert, das ist die Frage.

Amerikanisches Sprichwort

Stimmt es tatsächlich, dass man so alt ist wie man sich fühlt? Sind Vitalität und Leistungsfähigkeit wirklich (k)eine Frage des Alters? Wie kommt es, dass einige Menschen bis ins hohe Lebensalter körperlich und geistig fit und leistungsfähig bleiben und gut aussehen, während andere schon in jungen Jahren im wahrsten Sinne des Wortes „alt aussehen“ und sich häufig auch so fühlen?

Älter werden ohne alt zu sein, auch mit zunehmendem Lebensalter vital sein und attraktiv aussehen, die biologische Uhr zurückdrehen und dem Alter ein Schnippchen schlagen, das wünschen sich heute immer mehr Menschen. Noch gibt es keine Patent-Rezepte gegen das Alter.

Die gute Nachricht: Die Medizin verfügt heute über eine Fülle von Behandlungsmöglichkeiten, um ein „Älterwerden mit Qualität“ zu erreichen und dafür zu sorgen, dass  die gewonnenen Lebensjahre auch lebenswerte Jahre sind. Die Präventionsmedizin, eine noch sehr junge medizinische Disziplin, beschäftigt sich wissenschaftlich mit der Fragestellung, wie sich die Alterungsprozesse des Organismus verlangsamen oder vielleicht sogar verhindern lassen. Ein spezieller Masterstudiengang an der Dresden International University, den ich vor einiger Zeit absolviert habe, vermittelt Ärztinnen und Ärzten das notwendige diagnostische und therapeutische Handwerkszeug, um ihre Patienten auf dem Weg zu mehr Gesundheit zu begleiten.

Präventionsmedizin ist mehr als Krankheitsfrüherkennung, sondern ein ganzheitliches Konzept und eine neue Form,  „Gesundheit“ zu denken: Es geht um Sie als ganzen Menschen, in der Vielfalt Ihrer körperlichen, geistigen und emotionalen Fähigkeiten und Bedürfnisse. Es geht um Lebensfreude und Lebensqualität und um die werthaltige Nutzung des individuellen Gesundheitspotentials.

Die präventionsmedizinische Beratung umfasst neben medizinischen Tests (Vitalstoffanalyse, Hormonprofil, Stoffwechselanalyse, Gefäßstatus) immer ein ausführliches Anamnesegespräch und die Erarbeitung Ihres persönlichen Gesundheitsfahrplans. Dieser umfasst neben Empfehlungen zur Optimierung des Lebensstils bei Bedarf eine unterstützende Vitalstoff- und Hormontherapie, durch die sich die körpereigenen Defizite ausgleichen lassen. Sofern im Lauf der Zeit Anpassungen des Plans erforderlich sind, besprechen wir das gemeinsam in einem persönlichen Gespräch oder bei den vereinbarten Folgeuntersuchungen.

In einem Gesundheitsplan gibt es übrigens kein „Du Musst“, sondern nur Ihr persönliches „Ich möchte“. Denn Gesundheitsziele erreicht man nur dann, wenn gesund leben auch Freude macht! Sie sind der Souverän Ihrer Gesundheitsentscheidungen: Sie entscheiden, wohin die Reise geht, wie lange sie dauert und in welcher Form ich Sie begleiten darf. Meine Aufgabe als Präventionsmediziner ist die des gesundheitlichen Vermögensberaters.

Sie möchten mehr zum Thema “ Älter werden und jung bleiben“ erfahren? Wir informieren Sie in unserer Präventionssprechstunde gern ausführlich!

Sie möchten mehr erfahren?

Wir informieren Sie gern in unserer privatärztlichen Präventionssprechstunde.